Wärmeverteilung

Energiesparen mit dem richtigen System

Zwischen der Bereitstellung von Primärenergie und der letztendlichen Nutzung können durch wenig effektive Umwandlungsprozesse hohe Energieverluste entstehen.
Um den kostenintensiven Verbrauch von wertvollen Rohstoffen in Grenzen zu halten ist im Wohnungsbau vor allem die Vermeidung von Wärmeverlusten oberste Priorität bei einer ökonomischen Planung. Durch die aktuellen gesetzlichen Vorgaben (EnEV) wurden die Dämmeigenschaften von Bauteilen erheblich verbessert. Durch Flächenheizungen, für Wand, Decke und Boden besteht nun die Möglichkeit mit niedriegen Temperaturen eine behagliche und komfortabele Gebäudetemperierung bereitzustellen.
SanTherm vertraut dabei auf die Systeme renomierter Hersteller - alle Anbieter entwickeln dabei auch Systeme, die sich durch niedrigste Aufbauhöhen bei der Modernisierung von Bestandsgebäuden einsetzen lassen.

Temperatur und Heizkosten runter

Durch eine Flächenheizung kann die Raumlufttemperatur um mehrere Grad abgesenkt werden ohne den Wohnkomfort zu beeinflussen- damit kann eine Heizkostenersparnis von bis zu 12% pro Jahr erreicht werden.

Hygiene

Flächenheizsysteme sind mit ihren niedrigen Temperaturen fast reine Strahlungswärmeheizungen und liegen dabei immer relativ nahe an der Raumlufttemperatur. Konvektion wird durch die mild temperierte Fläche fast vollständig vermieden- es finden also im Gegensatz zu konventionellen Heizkörpern, keine Luftumwälzung und damit auch weniger Staubverwirbelungen statt. Auch können dank der beheizten Flächen weder feuchte Ecken noch Schimmel entstehen.

Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung